Regensburg

Seit dem 13. Juli 2006 gehört die Altstadt von Regensburg zum Weltkulturerbe der UNESCO. Mit Recht, denn schon die Römer bauten hier im Jahr 179 n. C. ein monumentales Militärlager, das später nach ihrem Rückzug die Keimzelle der Stadt Regensburg wurde.
Hier steht die steinerne Brücke, die das nördliche und das südliche Ufer der Donau verbindet. Eine Brücke die seit dem Jahr 1146 vollendet war.
Seit 1273 wurde mit dem Bau des heutigen Domes begonnen, eine der frühesten gotischen Kathedralen auf deutschem Boden.
In der Stadt lebten die Bischöfe, die Herzöge und die Könige. Doch sie war auch die Stadt der Kaufleute und Bürger. Denn Regensburg wuchs und gedieh unter dem Schutz des Kaisers als freie Reichstadt. Im Knotenpunkt wichtiger Fernhandelstrassen und der Donau als mächtige Wasserstrasse, entfaltete sich die Wirtschaft und brachte Wohlstand in die Stadt.
Hier befindet sich auch das berühmte Schloss St. Emmeram, dessen Ursprünge auf das gleichnamige Kloster zurückgehen. Heute ist es im Besitz der berühmten Familie der Fürsten von Thurn und Taxis.

Zahlreiche Museen beherbergen die Schätze der Stadt, wie z.B. das Reichtagsmuseum im alten Rathaus, das historische Museum Regensburg, die Fürst Thurn und Taxis Museen, Schloss und Kreuzgang St. Emmeram, das Dom Schatzmuseum, das Keppler Gedächtnishaus um einige davon zu nennen.

Tour buchen