Rothenburg ob der Tauber

Die Zeit scheit stillgestanden zu sein in Rothenburg. Das Mittelalter präsentiert sich hier in all seinen Einzelheiten. Die Stadtmauer, die Mauertürme, die Tore beschützen auch heute das Städtchen Rothenburg ob der Tauber. Der Marktplatz mit dem Rathaus bildet das Zentrum der Stadt. Traditionelle Fachwerkhäuser sind zerstreut über die ganze Stadt. Wunderschöne, steinerne Brunnen sind überall zu bewundern. Unter dem Rathaus befinden sich die mittelalterlichen Verliese, und im mittelalterlichen Kriminalmuseum präsentieren sich die schaurigen Foltermethoden jener Zeit.

Die St. Jakobskirche, ein hochgotischer Bau, benötigte eine 150-jährige Bauzeit. Zwei imposante Hochaltäre befinden sich darin. Der 12-Apostel-Altar, geschaffen durch den berühmten Künstler Friedrich Herlin aus Nördlingen, und der Heiligblut-Altar vom Tilmann Riemenschneider.

Das deutsche Weihnachtsmuseum präsentiert auf 250 m² die Geschichte der deutschen Weihnacht von den Anfängen des Christbaumschmucks in der Biedermeierzeit bis in die frühen 50ger Jahre des vorigen Jahrhunderts.
Das Puppen und Spielzeug Museum beherbergt über 600 Puppen der deutschen und französischen Puppenindustrie der letzten 200 Jahre.
In den Häusern der engen Gassen hängt heute noch die eindrucksvolle Schmiedekunst, womit der jeweilige Ladenbesitzer sein Geschäft darstellte.

Tour buchen